Blumen

Blumen für den Garten

Es stimmt schon: Es sind vor allem die Damen, die in den heimischen Gärten für die Farben sorgen. Während Männer sich eher um Obstbäume, exotische Pflanzen oder auch um Gemüse kümmern, sind Frauen bei Blumen eindeutig in der Mehrheit.Aber das haben Sie ja ohnehin schon geahnt…

Viel weniger ist bekannt, dass das Pflanzen und die Pflege von Blumen nicht zur Diplomarbeit ausarten muss – und der Garten oft ohnehin schon mit einer Vielzahl natürlich vorkommender Blumen gesegnet ist.

Man(n) muss diese nur entdecken bzw. ein wenig fördern. So war der Autor dieser Zeilen durchaus überrascht, wieviele Blumen sich eigentlich (ohne besonderen Pflegeaufwand) im eigenen Garten befinden.

Ein schlau angelegter Blumengarten muss gar nicht so viel Arbeit machen, wie gemeinhin vielleicht befürchtet wird.

Von der einfachen Blumenwiese bis hin zu Deckblumen für schattigere oder unzugängliche Plätze – hier finden Sie in Zukunft noch jede Menge (hoffentlich)  einfach verständliche Informationen über Gartenblumen bzw. Wildblumen, die es auch in den Garten geschafft haben.

Vielleicht erblüht ja auch bei Ihnen die eine oder andere Leidenschaft für die folgenden Blumen (und Sträucher):

Blumen in Österreich:

Akelei – Aguilegia

Amaryllis – Ritterstern

Bergenien

Dolden-Milchstern

Gänseblümchen

Hauswurz

Hyazinthen

Kaiserkrone

Leberblümchen

Lungenkraut

Maiglöckchen

Margeriten

Narzissen

Nelken

Pfingstrosenstrauch

Primeln

Schlüsselblume

Schneeglöckchen

Schneerose

Schwertlilien – Iris

Sonnenblume

Stiefmütterchen

Tulpen

Vergissmeinnicht

Winterling

Zyklamen

Weitere Blumen, die bei uns allerdings nicht heimisch bzw. winterhart sind, finden Sie in der Rubrik Exoten!

Links zum Thema Blumen:

Wikipedia über Blumen