Adenia stenodactyla

Schöner Kaudex, rare Pflanze – Adenia stenodactyla

Adenia Stenodactyla Kaudex

Adenia Stenodactyla Kaudex

Eine wunderschöne Kaudexpflanze aus der Familie der Passionsblumengewächse ist die Adenia stenodactyla, welche in den Afrikanischen Staaten Tansania, Mozambique, Sambia und auch im Süden Kenias heimisch ist.

Dort ist sie z.B. im Grasland, in Savannen oder auch an Waldrändern zu finden – in Sachen Erde nimmt sie dort natürlich, was sie bekommt.

Alle Pflanzenteile der Adenia stenodactyla sind giftig (aber zwecks Verspeisen wird sie ohnehin nicht erworben), der Kaudex wird bis zu 30 cm dick und die Pflanze rankt in der Wachstumszeit bis zu 3 Meter hoch bzw. lang.

Blüten der Adenia stenodactyla sind grün-weiss – und deutlich nicht so spektakulär bzw. schön wie z.B. bei der Adenia glauca, welche bei uns deutlich häufiger und auch günstiger zu finden ist.Bei uns ist die selten erhältliche Pflanze eine Rarität, die in Sammlerkreisen gut gesucht ist. Fündig geworden sind wir bei unserem Exotenspezialisten Exotic Plants in Wien.

Standort und Pflege der Adenia stenodactyla

Adenia stenodactyla Mitte Mai

Adenia stenodactyla Mitte Mai im Glashaus mit “Kollegen”

Als klassische Afrikanerin hat es die Adenia stenodactyla natürlich sehr gerne warm. Zumindest 15 Grad Nachttemperaturen sind erforderlich, um die Pflanze auch ins Freie zu bringen – niedrigerenTemperaturen (bis 10 Grad) sollte sie entweder nur ganz kurz oder idealerweise gar nicht ausgesetzt werden.

Damit ist in unseren Breiten klar: Die meiste Zeit verbringt die Adenia im Haus (idealerweise sehr hell) oder im beheizten Glashaus bzw. warmen Wintergarten. Hat man weder Glashaus noch Wintergarten, bleibt wohl nur der Hochsommer für einen Platz im Garten.

Dieser sollte zwar hell sein, direkte Sonne mag der Kaudex aber nicht wirklich – pralle Sonne also nur dann, wenn der Kaudex gut von den Ranken/Blättern abgedeckt wird! Ist dem nicht so, eher einen halbschattigen Platz im Garten suchen.

Im Winter mag es die Pflanze dann nach dem Absterben der Triebe nach wie vor gerne hell, Wasser- und Düngergaben sind dann eher unerwünscht. Wenn schon (z.B. wenn die Pflanze sehr warm steht), dann nur ganz kleinen Dosen, 1x pro Monat sollte mehr als genug sein, im Normalfall braucht man aber von November bis Februar bei uns gar nicht gießen.

Im Herbst sterben dann die Triebe und Blätter ab (ausgetrocknete Teile kann man entfernen), damit beginnt auch die trockene Winterruhe, welche sich ca. bis April/Mai des Folgejahres erstreckt.

Die neue Saison beginnt dann wieder mit dem Austrieb – siehe Bild:

Adenia Stenodactyla Austrieb

Adenia Stenodactyla Austrieb im Mai

Kakteen- bzw. Sukkulentendünger in der Wachstumszeit ist durchaus erwünscht, leichte Dosen sind hier durchaus ausreichend.

Nachdem der Kaudex bei Wohlfühlgefühl durchaus rasch wächst und auch gerne Nährstoffe für Wuchs bzw. Triebe inhaliert, freut sich die Adenia stenodactyla alle 2-3 Jahre über das Umsetzen in größere bzw. frische Behältnisse.

In Sachen Erde ist eine besonders gute/lockere Drainange sehr wichtig, Kakteenerde könnte man z.B. mit Perlit oder Vulkanit vermengen. Sehr wichtig: Keine Staunässe darf entstehen, Überschusswasser jedenfalls gleich entfernen!

Gießkanne für die Adenia stenodactyla

Wie schon an den obigen Zeilen zu erkennen war: Weniger ist bei Kaudexpflanzen oft mehr (zu viel Wasser = sicherer Tod der Pflanze), gerade in der Wachstumszeit (zumeist bei uns ab April/Mai bis in den Herbst) darf man die Pflanze gerne wöchentlich gießen, in besonders heißen Perioden (Hochsommer) sogar 2-3 mal pro Woche.Im Winter dann ganz ganz wenig oder gar nix (siehe weiter oben) – für die Adenia stenodactyla ist eine trockene Winterruhe gut und wichtig.